KARDEA!-Preisträger*innen

KARDEA! 2020/21

10
Preisträger*innen
3
Kategorien
9
Vertretene Bundesländer
1000
Mit Projekten erreichte Personen

Nach einer grandiosen Premiere 2019 wurde der Finanzbildungspreis KARDEA! nun bereits zum zweiten Mal vergeben. Trotz der Herausforderungen des letzten Jahres, wurden wieder eine Vielzahl wunderbar kreativer, innovativer und aufwändiger Projekte eingereicht. Aus der Fülle dieser Projekte hat eine unabhängige Fachjury die 10 besten ausgewählt. Die Preisträger*innen wurden in einer Online-Preisverleihung feierlich geehrt. Besonders freuen wir uns, dass auch Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien, und Andreas Treichl, Vorsitzender des Aufsichtsrats der ERSTE Stiftung, an der Veranstaltung teilnahmen, um die Projekte kennenzulernen. Ein Highlight war die persönliche Videobotschaft von Finanzminister Gernot Blümel.

 

Die Zusammenfassung der Gewinnerprojekte nach Kategorie findest du hier!


Kategorie "Jung und wild" - Volksschule

Moritz Renöckl - OVS Märzstraße

Moritz will mit seinem Video erreichen, dass Kinder mehr über Geld erfahren. Und dafür hat er sich mit den verschiedensten Aspekten von Geld beschäftigt - angefangen bei der Entstehungsgeschichte des Geldes, über die Herstellung von Geldscheinen und deren Sicherheitsmerkmale bis hin zu verschiedenen Währungen.

 

Europaschule Linz

Die Schüler*innen der Europaschule sind Expert*innen, wenn es ums Thema Geld geht. Sie haben sich mehrere Wochen mit dem Thema beschäftigt und das gesammelte Wissen dann in den Europanews zusammengefasst. Für diese Sendung führten die Kinder Recherchen durch, produzierten dazu passende Interviews und erstellten kleine Tutorials, die in diese Nachrichtensendung eingebettet wurden.

 


Kategorie "Das Taschengeld wird knapp" - Unterstufe

Michael Zaminer - BG 19 Wien

Das Projekt "All-about-Money" von Michael Zaminer aus dem BG 19 in Wien ist eine selbst programmierte Info-Website. Auf dieser Website erfährt man einiges zur Geschichte von Geld, man erhält Tipps für den richtigen Umgang mit Geld und abschließend kann man in einem Quiz das erworbene Wissen testen. Ziel des Projekts ist es, jungen Leuten den Umgang mit Geld und die Geschichte mit digitalen Mitteln näherzubringen.

Hier geht es zu Michaels Website!

 

MS Grünburg

Die Schüler*innen der 4b Klasse der MS Grünburg haben sich zum Thema "Geld - das Taschengeld wird knapp" verschiedene Beiträge überlegt und diese auf einer Website gesammelt. Darunter befinden sich eine Powerpoint Präsentation zum Thema Geld, ein Kreuzworträtsel, eine Umfrage, welche mit Schüler*innen der MS Grünburg durchgeführt und ausgewertet wurde, und es wurde sogar ein eigenes Video erstellt und eigenständig geschnitten.

Hier geht's zur Website!

 

MS Lindenallee Knittelfeld

In Zeiten von Nullzinsen sowie der zunehmenden Verschuldungsproblematik unter Jugendlichen scheint es höchst an der Zeit, Bewusstsein für das Thema Geld zu schaffen. Um das in die Praxis umzusetzen, haben sich die Schülerinnen und Schüler der 3a/3b und 4a-Klasse der MS Lindenallee Knittelfeld Gedanken darüber gemacht, wie sie sparen können, welche Dinge sie wirklich brauchen, wie man den Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben bekommen kann und für welche Sparziele es sich lohnt, Geld zur Seite zu legen. Daraus ist eine coole Sammlung von Tipps zum Umgang mit Geld entstanden - sogar auf Englisch und mit bildlicher Darstellung.

Klicke dich hier durch die Geldtipps der MS Lindenallee!

 


Kategorie "Almost erwachsen" - Oberstufe

Luis Kalckstein und Franz Höbart - HTL Spengergasse

Luis und Franz haben eine Kursplattform programmiert, auf der sie Kurse zum Thema Geld und Geldumgang für Kinder und Jugendliche anbieten. Aktuell werden vier Kurse angeboten - für unterschiedliche Altersstufen und zu verschiedenen Themen. Diese Kurse sind nicht nur inhaltlich interessant, sondern auch sehr gut auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten. Zusätzlich kann das Gelernte dann in verschiedenen Quizzes gefestigt werden.

Hier kannst du dir die Website ansehen!

 

 

Mohammad Atikur Rahman - HTL Spengergasse

Ziel dieses Projekts war es, eine mobile Anwendung für junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren zu entwickeln, um ihnen das Thema Sparen näherzubringen. Dafür wurde die die App "mGoal" konzipiert und vorgestellt. Durch die Nutzung der App wird es für die User*innen einfacher, ihre Sparziele zu erreichen. Als Nutzer*in gibt man lediglich Budget und Sparziel ein, den Rest - wie z.B. die Berechnung von monatlichen Sparraten - erledigt die App. Darüber hinaus gibt es weitere Funktionen, wie Sparwettbewerbe, Überweisungen, Inspirationen für Sparziele etc., die ebenfalls im Konzept berücksichtigt sind.

 

 

BHAK/BHAS Ried im Innkreis

Die Schüler*innen der BHAK/BHAS Ried haben mit ihrem Projekt eine Möglichkeit entwickelt herauszufinden, was Volksschulkinder mit dem Begriff Geld verbinden und ihnen zusätzlich verschiedene Begriffe im Zusammenhang mit Geldwirtschaft auf verständliche, kindgerechte Weise zu erklären. Dafür haben sie ein Spiel entwickelt, währenddessen die Kinder die Gelegenheit bekommen, für eine Unterrichtsstunde in das „wirkliche Leben“ einzutauchen, selbst Geld zu verdienen und dieses an verschiedenen Stationen wieder auszugeben. Begleitet wird dieses Spiel von einem detaillierten Ablaufplan für Lehrkräfte bzw. Projektleiter*innen.

Hier kannst du dir selbst ein Bild machen!

BHAK/BHAS Wien 10

Die Projektgruppe aus der BHAK Wien 10 hat erkannt, dass der Umgang mit Geld eine sehr alltägliche Thematik ist, die einige Herausforderungen birgt, was zu Stress und Geldproblemen führt. Um dies zu verhindern, wollen die Schüler*innen vor allem jungen Menschen unter die Arme greifen. Das Projekt besteht aus zehn grundlegenden Tipps und Tricks zum Umgang mit Geld, die praxisorientiert und lebensnah sind. Durch das Lesen und vor allem Verstehen der Power-Point-Präsentation kann ein guter Grundstein für Finanzwissen und einen besseren Umgang mit Geld gelegt werden.

Hole dir hier die Tipps!

 

BORG Zillertal

Die Einreicher*innen des BORG Zillertal wollen auf spielerische Weise Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit Geld vermitteln. Dafür haben sie ein Brettspiel entwickelt - Moneypoly. Ziel des Spiels ist es, mit den vorhandenen Einnahmen (Taschengeld) auszukommen. Ausgeben kann man das eigene Geld für Konsumgegenstände, aber auch auf unerwartete Ereignisse muss man gefasst sein. Als zusätzliches Feature können die Einnahmen- und Ausgabenkärtchen je nach Altersgruppe der Spieler*innen ausgetauscht werden.

 

 


Wir gratulieren den Preistäger*innen der KARDEA! 2020/21 herzlich und freuen uns auf die nächste Runde im Schuljahr 2021/22!