Für Lehrkräfte und Eltern

Das Geld kommt eh aus dem Bankomaten.
Leia M., 11 Jahre

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Dann sind Sie bei KARDEA! genau richtig!

Warum KARDEA!?

Kinder und Jugendliche wachsen in einer dynamischen, zunehmend digitalen Geld- und Finanzwelt auf. Status- und Gruppendruck sind in dieser Zielgruppe für viele deutlich spürbar. Gerade die aktuelle Situation durch COVID zeigt, wie schnell und unerwartet sich die persönliche (und volkswirtschaftliche) finanzielle Situation ändern kann. Finanzkompetenz hilft bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und sollte daher bereits in jungen Jahren entwickelt werden. Dabei ist  Finanzkompetenz weit mehr als nur der „gute Umgang mit Geld“. Sie bedeutet, optimistisch, aber auch kritisch in die Zukunft zu sehen, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen, Polster und Budgets aufzubauen und die richtigen Entscheidungen zu treffen  – für mehr Resilienz während und nach turbulenten Zeiten.

KARDEA! - der erste österreichweite Finanzbildungspreis motiviert Schüler*innen dazu, sich Gedanken über Geld zu machen und Finanzkompetenz zu entwickeln.

Wer kann teilnehmen?

Mitmachen können alle Schüler*innen in Österreich, entweder allein, als Gruppe oder im Klassenverband. Je nach Alter kann in drei Kategorien eingereicht werden: Kategorie „jung und wild“ für Volksschüler*innen, Kategorie „Das Taschengeld wird knapp“ für Unterstufenschüler*innen (AHS Unterstufe, NMS) und Kategorie „Almost erwachsen“ für Oberstufenschüler*innen (AHS Oberstufe, BMS, BHS, PTS, Berufsschulen). Wir freuen uns sowohl über außergewöhnliche Schulprojekte als auch über spannende Einreichungen aus dem familiären Kontext - und über alles dazwischen natürlich. 

Was kann eingereicht werden?

Es kann jeder Beitrag eingereicht werden, der zeigt, dass sich Kinder und Jugendliche dem Umgang mit Geld gewidmet haben. Das Medium ist frei wählbar: Vom selbst gemalten Bild über ein Plakat, ein Video, Games, ein Schulprojekt, ein Theaterstück bis hin zur Social-Media-Aktion – es ist alles erlaubt. Vielleicht lässt sich gerade die aktuell herausfordernde Situation für die Arbeit an einem Projekt zum Thema nutzen – selbstverständlich sind auch virtuelle Projekte zugelassen. Die Einreichung selbst ist sehr einfach gehalten und ist mit geringem Aufwand hier abzuschließen.

Wer bestimmt die Sieger*innen?

Eine Fachjury begutachtet alle Einreichungen und beurteilt diese nach den folgenden Kriterien: Originalität (Kreativität und Innovation des Beitrags), Qualität der Projektidee (Wie überzeugend kann mit dem Beitrag Finanzbildung gefördert werden?), Qualität der Umsetzung. Die besten drei Beiträge jeder Kategorie werden bei einer Preisverleihung im November 2020 prämiert. Es winken tolle Geld- und Sachpreise!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!